Stöcken – ein Dorf erzählt

Mit der Reihe von Schildern wird entlang ausgewählter Häuser mit öffentlichem Bezug die Dorfgeschichte veranschaulicht. Nach dem Motto „Bauzeugen als Zeitzeugen“ verweisen die Tafeln an Ort und Stelle auf die Alltagsgeschichte der Häuser und ihre Bewohner und Bewirtschafter. Die Geschichte des Ortes steht gleichzeitg als Beispiel für die Entwicklung im ländlichen Raum ganz allgemein. Bei der „nachhaltigen Dorfführung“ durch Stöcken entlang der kleinen Tafeln können darüber hinaus über QR-Codes weitere umfangreiche Materialien und Bilder webbasiert abgerufen werden.

1. Stellmacherei
2. Die Schumacherei Drögemüller
3. Bäckerei und Kaufhaus Schröder
4. Die Molkerei
5. Tischlerei Müller
6. Die Schumacherei Otto
7. Die Schule
8. Kapelle
 
9. Gasthaus und Tankstelle
10. Schmiede
11. Friseur/Volksbank
12. Dachdeckerei Bautsch
13. Feuerwehr
14. Kyffhäuser
15. Weitere Gewerbebetriebe
Gasthaus Schulze | Sattlerei Trenkel | Kornbrennerei | Polizeistation | Kältetechnik Erhardt

Übersichtstafeln
Die Führung ist aus Richtung Uelzen kommend angeordent und verläuft entlag der Hauptstraße um den Kreisel in Richtung Oetzen/Bad Bevensen und endet am Grilleck. Orientierung geben die Übersichtstafeln, die an sechs Orten installiert sind.

Sammeltafel Landwirtschaft
In Arbeit ist außerdem eine Sammeltafel zur Landwirtschaft, auf der die 15 Höfe, die es in Stöcken um 1900 gab, dargestellt werden. Platziert wird die Tafel beim Kuhstall, Hinterm Dorfe 3.

Web-Info
Ausführliche Dokumentationen und vertiefte Informationen sind auf der Webseite www.stoecken-erzaehlt.de zu finden.